LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Honduras im Jahr 2021

Weltweites Ranking: #87
52.0% #66 Kohlenstoffarmer Strom
132.94 watts #146 Erzeugung pro Person
355.39 gCO2eq/kWh #82 Kohlenstoffintensität

Im Jahr 2021 hat Honduras insgesamt 11.97 TWh Elektroenergie produziert, von denen mehr als die Hälfte (6.23 TWh) aus kohlenstoffarmen Quellen stammten. Der Großteil dieser kohlenstoffarmen Energie - fast die Hälfte - wurde durch Wasserkraft gewonnen (2.7 TWh), während Solar- und Bioenergie fast ein Drittel ausmachten (1.28 und 1.14 TWh). Fossile Brennstoffe machten fasst die Hälfte der Energiebilanz aus, mit 5.74 TWh. Diese Daten zeigen, dass der durchschnittliche Energieverbrauch pro Kopf in Honduras deutlich unter dem globalen Durchschnitt von 410 Watt pro Person liegt. Dies kann Auswirkungen auf die soziale und wirtschaftliche Entwicklung des Landes haben, da eine geringe Stromerzeugung oft mit eingeschränkten Möglichkeiten für Industrie und Haushalt einhergeht.

Vorschläge

Um den Anteil an kohlenstoffarmer Elektrizität in Honduras zu erhöhen, könnte man sich an den erfolgreichen Strategien anderer Länder orientieren. Beispielsweise hat die Volksrepublik China mit 531 TWh einen großen Teil ihrer Elektrizität aus Solarenergie gewonnen. Dies schlägt einen möglichen Weg vor, da Honduras bereits Erfolge bei der Erzeugung von Solarstrom vorweisen kann. Da Honduras und Brasilien beide lateinamerikanische Länder mit ähnlichen klimatischen Bedingungen sind, könnten die brasilianischen Erfahrungen mit Windenergie (94 TWh) auch für Honduras relevant sein. Eine Ausweitung der bestehenden Solarenergiekapazitäten, kombiniert mit einer erhöhten Nutzung von Windenergie, könnte daher eine erfolgversprechende Strategie sein.

Geschichte

In Honduras begann die Geschichte der kohlenstoffarmen Elektrizität vornehmlich mit Wasserkraft. Zwischen 1986 und 2002 stieg die Wasserkraftproduktion stetig, mit jährlichen Zuwächsen von bis zu 0.6 TWh. Allerdings erlebte das Land zwischen 2004 und 2009 einen Rückgang in der Wasserkraftproduktion, bevor sie sich wieder erholte. Der letzte Jahrzehnt prägte die Diversifizierung der kohlenstoffarmen Elektrizitätsquellen. Seit 2015 haben sowohl Solar- als auch Windenergie die Energieerzeugung verändert. Sie tragen jetzt jeweils signifikant zur Stromerzeugung in Honduras bei, was zeigt, dass das Land erfolgreich neue, saubere Energiequellen erschließt. Die kurze, aber beeindruckende Geschichte der kohlenstoffarmen Stromerzeugung in Honduras lässt darauf hoffen, dass diese positiven Trends in den kommenden Jahren fortgesetzt werden können.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Daten-Quellen

Für die Jahre 1980 bis 1989 die Datenquellen sind EIA und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1990 bis 1991 die Datenquellen sind EIA und IEA (Importe/Exporte).
Für das Jahr 1992 die Datenquelle ist EIA.
Für die Jahre 1993 bis 1994 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 1995 bis 1996 die Datenquellen sind EIA und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1997 bis 2000 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2001 bis 2010 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2011 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2012 bis 2021 die Datenquelle ist Ember.
Instagram Facebook X (Twitter)