LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Low-Carbon Power: Überwachen Sie die Umstellung auf kohlenstoffarme Energie

Elektrizität in Die Welt im Jahr 2023

39.5% #86 Kohlenstoffarmer Strom
409.98 watts #91 Erzeugung pro Person
430.21 gCO2eq/kWh #103 Kohlenstoffintensität

Basierend auf unserem eigenen Prognosemodell ist der aktuelle Zustand des Stromverbrauchs in der Welt wie folgt: Etwa 60% des Stroms stammen aus fossilen Brennstoffen - etwa ein Drittel davon aus Kohle und etwas mehr als ein Fünftel aus Gas. Auf der anderen Seite stammen fast 40% des Stroms aus kohlenstoffarmen Quellen. Wasserkraft steuert fast 15% bei, während Kernenergie etwa 9% und Windkraft 8% ausmacht. Solarstrom trägt fast 5%, und Biokraftstoffe tragen weniger als 2% bei. Diese Daten basieren auf realen Daten für die ersten 10 Monate des Jahres 2023 und prognostizierten Daten für die verbleibenden 2 Monate.

Vorschläge

Die Welt kann low Carbon-Stromerzeugung erhöhen, indem sie von erfolgreichen Ländern lernt. Zum Beispiel erzeugt Frankreich 66% seines Stroms durch Kernenergie und könnte somit als Vorbild dienen. Dänemark und Uruguay erzeugen 59% bzw. 41% ihres Stroms durch Windenergie. Auch Länder wie die Schweiz und die Slowakei, die 50% bzw. 61% ihrer Elektrizität aus Kernenergie erzeugen, könnten Modelle für eine verstärkte Nutzung von kohlenstoffarmem Strom bereitstellen. Schließlich könnten Länder wie Chile, Griechenland und Australien, die beachtliche 20%, 19% und 18% ihres Stroms aus Solarenergie erzeugen, als Beispiele für die Nutzung dieses kohlenstoffarmen Stroms dienen.

Geschichte

Die Geschichte der kohlenstoffarmen Elektrizität in der Welt zeigt einige bemerkenswerte Entwicklungen. Im Jahr 1980 trug die Wasserkraft 241,8 TWh zur Elektrizitätserzeugung bei, und die Kernenergie begann in der Mitte des Jahrzehnts, einen bedeutenden Beitrag zu leisten. Trotz eines Einbruchs im Jahr 2011 hat die Kernenergie ihren Beitrag seither wieder gesteigert. Seit 2016 sieht man einen starken Zuwachs der Windenergie, die im Jahr 2022 fast das Dreifache des Beitrags von 2016 erreichte. Auch die Solarenergie hat seit 2021 stark zugenommen. Im Jahr 2023 sind jedoch sowohl die Wasserkraft als auch die Biokraftstoffe deutlich zurückgegangen. Aufgrund der kritischen Rolle, die diese kohlenstoffarmen Energiequellen bei der Bekämpfung des Klimawandels spielen, ist es entscheidend, dass diese Rückgänge umgekehrt werden.

Daten-Quellen

Für die Jahre 1971 bis 1979 die Datenquelle ist World Bank.
Für die Jahre 1980 bis 1984 die Datenquelle ist EIA.
Für die Jahre 1985 bis 1989 die Datenquelle ist Energy Institute.
Für die Jahre 1990 bis 2018 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2019 bis 2021 die Datenquelle ist Energy Institute.
Für das Jahr 2022 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2023 die Datenquelle ist LowCarbonPowerForecaster.
Instagram Facebook X (Twitter)