LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Chile im Jahr 2023

Weltweites Ranking: #30
65.7% #50 Kohlenstoffarmer Strom
49.88 % #38 Electrification
530.11 watts #67 Erzeugung pro Person
250.55 gCO2eq/kWh #56 Kohlenstoffintensität

In Chile bildet im Jahr 2023 der kohlenstoffarme Strom mit etwa 66% den größten Anteil am Stromverbrauch, wovon fast ein Drittel auf Wasserkraft zurückzuführen ist. Die anderen bedeutsamen erneuerbare Energiequellen sind Solar- und Windenergie, die jeweils knapp 18% und 11% des gesamten sauberen Stroms erzeugen. Im Gegensatz dazu stellt die Nutzung fossiler Brennstoffe weniger als 35% der Stromerzeugung dar. Gas mit etwa 18% und Kohle mit knapp 16% sind dabei die dominanten Fossilenergiequellen. Biokraftstoffe tragen derzeit mit fast 6% zur kohlenstoffarmen Stromerzeugung bei.

Vorschläge

Zur Steigerung der kohlenstoffarmen Stromerzeugung könnte sich Chile von den Erfolgen anderer Länder inspirieren lassen. Der Ausbau bestehender Wind- und Solarenergieanlagen ist empfehlenswert, da diese Technologien in Chile bereits große Mengen an Elektrizität erzeugen. Ein Blick auf Länder wie Dänemark und Deutschland zeigt, dass der Anteil von Windenergie an der gesamten Stromerzeugung mehr als 50% und 30% betragen kann. Auch die Kernenergie sollte eine Überlegung wert sein: Länder wie Frankreich und die Slowakei erzeugen beispielsweise 66% bzw. 61% ihres Stroms aus Kernenergie. Da Chile ähnliche geographische Bedingungen wie Uruguay und Spanien aufweist, könnte zudem die dort erfolgreiche Windenergienutzung als Vorbild dienen.

Geschichte

Betrachtet man die Geschichte der kohlenstoffarmen Stromerzeugung in Chile, so dominiert die Wasserkraft seit den 1990er Jahren. Von 1991 bis 2005 stieg die Menge an erzeugtem Strom durch Wasserkraft kontinuierlich an, während es in den folgenden Jahren bis 2011 teils starke Rückgänge gab. Bioenergie lieferte ab 2011 einen steigenden Beitrag zur Stromversorgung. Eine neue Phase wurde in den 2020er Jahren eingeläutet, in der Solarstrom an Bedeutung gewann und die Wasserkraft wieder einen Aufwärtstrend verzeichnete. Der drastische Anstieg von rund 7 TWh im Jahr 2023 markiert dabei den bisherigen Höhepunkt. An diesen Entwicklungen wird deutlich, dass Chile sich auf einem vielversprechenden Weg zu einer nachhaltigeren Stromversorgung befindet.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Daten-Quellen

Für die Jahre 1971 bis 1978 die Datenquellen sind World Bank und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1979 bis 1989 die Datenquelle ist World Bank.
Für die Jahre 1990 bis 2019 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2020 bis 2022 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2023 die Datenquelle ist IEA.
Instagram Facebook X (Twitter)