LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Uruguay im Jahr 2023

Weltweites Ranking: #33
81.2% #30 Kohlenstoffarmer Strom
402.73 watts #93 Erzeugung pro Person
120.33 gCO2eq/kWh #24 Kohlenstoffintensität

Die aktuelle Analyse des Stromverbrauchs in Uruguay stützt sich auf ein Prognosemodell, das auf tatsächlichen Daten der ersten 11 Monate des Jahres 2023 und prognostizierten Daten für den verbleibenden Monat basiert. Es ist hervorzuheben, dass Uruguay bereits über 81% seines Stroms aus kohlenstoffarmen Quellen bezieht. Mehr als die Hälfte der Elektrizität stammt aus Windkraft (etwa 41%) und fast ein Drittel aus Wasserkraft (etwa 27%). Die Nettoimporte tragen zu 11% bei, während Biokraftstoffe fast 10% erreichen. Fossile Brennstoffe, insbesondere Gas, tragen nur etwa 7% bei, während der Solarenergieanteil relativ gering ist, knapp über 3%. Der nächste Schritt besteht darin, andere Sektoren wie den Verkehr, die Heizung und die Industrie zu elektrifizieren, was eine erhebliche Erhöhung des Elektrizitätsverbrauchs erfordern wird.

Vorschläge

Um die Erzeugung von kohlenstoffarmem Strom weiter zu steigern, schlagen wir vor, die bereits bestehende Windenergienutzung in Uruguay auszuweiten. Wind ist eine saubere, kohlenstoffarme Technologie, die bereits einen erheblichen Anteil am Energiemix des Landes hat. Eine Erweiterung dieser Technologie kann dazu beitragen, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern und die Elektrifizierung anderer Sektoren zu unterstützen.

Geschichte

In der Geschichte der kohlenstoffarmen Elektrizität in Uruguay hat die Wasserkraft immer eine führende Rolle gespielt. Im Jahr 1980 war sie bereits eine spürbare Quelle, wobei die Erzeugung im Vergleich zum Vorjahr um 2.2 TWh stieg. Trotz gelegentlichen Rückgängen, wie in den Jahren 1988 und 1999, blieb die Wasserkraft eine wichtige Quelle und erholte sich schnell, wie beispielsweise 1990 und 2007 mit einer Steigerung von 3.1 bzw. 4.4 TWh. Trotz der jüngsten Rückgänge, wie zuletzt im Jahr 2023, hat die Wasserkraft über Jahrzehnte hinweg eine entscheidende Rolle bei der Stromerzeugung in Uruguay gespielt.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Daten-Quellen

Für die Jahre 1971 bis 1989 die Datenquellen sind World Bank und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1990 bis 1999 die Datenquelle ist IEA.
Für das Jahr 2000 die Datenquelle ist Ember.
Für die Jahre 2001 bis 2005 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2006 bis 2007 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2008 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2009 bis 2013 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2014 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2015 bis 2022 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2023 die Datenquelle ist LowCarbonPowerForecaster.
Instagram Facebook X (Twitter)