LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Italien im Jahr 2023

Weltweites Ranking: #57
35.4% #98 Kohlenstoffarmer Strom
538.87 watts #66 Erzeugung pro Person
334.35 gCO2eq/kWh #75 Kohlenstoffintensität

Der aktuelle Stand des Stromverbrauchs in Italien für das Jahr 2023 spiegelt eine Mischung aus fossilen und kohlenstoffarmen Energiequellen wider. Fossile Brennstoffe, einschließlich Gas und Kohle, bilden mit über 40% den größten Anteil, wobei Gas knapp ein Drittel und Kohle etwas über 6% ausmacht. Kohlenstoffarme Energie hat fast 35% erreicht, wobei Wasserkraft und Solar- und Windenergie die führenden Quellen sind. Andere Quellen wie Geothermie und Biokraftstoffe haben nur einen kleinen Anteil. Der Rest des Strombedarfs Italiens wird durch Netto-Importe gedeckt.

Vorschläge

Um die Produktion von kohlenstoffarmem Strom anzuregen, könnte Italien von Ländern lernen, die Erfolg in diesem Bereich hatten. Frankreich, die Slowakei und die Ukraine beispielsweise erzeugen den größten Teil ihrer Elektrizität durch Kernenergie, während Dänemark und Irland hohe Anteile an Windenergie verzeichnen können. Länder wie Schweden und Finnland nutzen sowohl nukleare als auch windgetriebene Lösungen. Italien könnte sich also auf den Ausbau und die Verbesserung ihrer Kern-, Wind- und Solarenergieanlagen konzentrieren, um einen größeren Anteil an kohlenstoffarmem Strom zu gewinnen.

Geschichte

Die Geschichte der kohlenstoffarmen Elektrizität in Italien ist durch eine Reihe von Höhen und Tiefen gekennzeichnet. In den späten 70er und frühen 80er Jahren gab es einen deutlichen Anstieg der Produktion von Wasserenergie, gefolgt von drastischen Rückgängen in den späten 80er und 90er Jahren. Zudem kam es 1987 zu einer signifikanten Verringerung der Kernenergieerzeugung. In den letzten Jahrzehnten des 21. Jahrhunderts hat der Fokus auf Solaranlagen und Wasserkraftwerke zugenommen, obwohl auch hier periodische Rückgänge festzustellen sind, wie es 2022 der Fall war. Trotz dieser Herausforderungen hat sich Italien kontinuierlich bemüht, ihre Stromerzeugung so kohlenstoffarm wie möglich zu gestalten.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Maximum Imports

Daten-Quellen

Für die Jahre 1971 bis 1984 die Datenquellen sind World Bank und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1985 bis 1989 die Datenquellen sind Energy Institute und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1990 bis 2019 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2020 bis 2022 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2023 die Datenquelle ist ENTSOE.
Instagram Facebook X (Twitter)