LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Bulgarien im Jahr 2023

Weltweites Ranking: #26
60.5% #57 Kohlenstoffarmer Strom
61.52 % #15 Electrification
658.08 watts #50 Erzeugung pro Person
317.95 gCO2eq/kWh #73 Kohlenstoffintensität

Im Jahr 2023 stammt fast zwei Drittel des Stromverbrauchs in Bulgarien aus kohlenstoffarmer Energie. Rund 41% des gesamten Stroms werden durch Kernenergie erzeugt, was einen erheblichen Anteil am sauberen Energiemix des Landes darstellt. Unter den fossilen Energiesektoren spielt Kohle die größte Rolle mit 34% der Gesamtproduktion, während Gas nur 5% ausmacht. Auch erneuerbare Energiequellen haben ihren Anteil, wobei Solarenergie und Wasserkraft jeweils etwa 8% ausmachen, und Windkraft trägt knapp 4% bei.

Vorschläge

Um die Erzeugung von kohlenstoffarmem Strom zu erhöhen, könnte Bulgarien seine bestehenden Kernkraftwerke erweitern, da diese bereits einen großen Anteil an der Stromerzeugung des Landes ausmachen. Vorbilder hierfür könnten Länder wie Frankreich und die Slowakei sein, die 66% bzw. 61% ihres Stroms aus Kernenergie erzeugen. Zudem könnte der Ausbau von Windenergie in Betracht gezogen werden. Hier stehen Länder wie Dänemark, Uruguay oder Deutschland als Erfolgsbeispiele zur Verfügung, die 59%, 40% und 30% ihrer Elektrizität durch Windenergie erzeugen.

Geschichte

Die Geschichte der kohlenstoffarmen Elektrizität in Bulgarien ist geprägt durch Zeiten des Wachstums und der Regression. In den 1980er Jahren wurde der Grundstein für die gegenwärtige Dominanz der Kernenergie mit kontinuierlichen Zuwächsen gelegt. Selbst in den schwierigen 1990er Jahren, gekennzeichnet durch Licht und Schatten in der Kernenergieproduktion, blieb der Trend insgesamt positiv. Das neue Jahrtausend jedoch begann mit einigen Rückschlägen, vor allem in den Jahren 2003 und 2007. Seitdem hat sich die Situation jedoch stabilisiert und es gab sogar Zeichen eines Wiederaufschwungs in den letzten Jahren. Wasserkraft hat in diesem Zeitraum ebenfalls eine Rolle gespielt, jedoch mit deutlichen Schwankungen im Laufe der Jahre. In den letzten Jahren hat sich die Biokraftstoffproduktion reduziert, ein Hinweis darauf, dass Bulgarien auch in Zukunft auf Kernenergie, Wind und Solar setzen sollte.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Maximum Imports

Daten-Quellen

Für die Jahre 1980 bis 1984 die Datenquellen sind EIA und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1985 bis 1989 die Datenquellen sind Energy Institute und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1990 bis 2000 die Datenquelle ist IEA.
Für das Jahr 2001 die Datenquelle ist Ember.
Für die Jahre 2002 bis 2007 die Datenquelle ist IEA.
Für das Jahr 2008 die Datenquelle ist Ember.
Für die Jahre 2009 bis 2017 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2018 bis 2019 die Datenquellen sind IEA und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 2020 bis 2022 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2023 die Datenquelle ist ENTSOE.
Instagram Facebook X (Twitter)