LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Republik Moldau im Jahr 2023

Weltweites Ranking: #151
9.6% #156 Kohlenstoffarmer Strom
221.86 watts #125 Erzeugung pro Person
450.99 gCO2eq/kWh #116 Kohlenstoffintensität

Der derzeitige Zustand des Stromverbrauchs in Moldawien zeigt eine starke Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Fossile Energiequellen wie Kohle und Gas machen zusammen etwa 10,4 TWh aus, was die überwiegende Mehrheit des Stromverbrauchs im Jahr 2023 ausmacht. Kohlenstoffarme Stromquellen wie Wind- und Wasserkraft spielen derzeit nur eine sehr begrenzte Rolle. Insgesamt ist die Stromerzeugung in Moldawien um ein Vielfaches niedriger als der globale Durchschnitt von 425 Watt pro Person. Solch niedrige Stromerzeugungslevels könnten erhebliche Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die Lebensqualität haben, da sie die Zuverlässigkeit der Stromversorgung und die Möglichkeit zur Nutzung moderner Technologien einschränken.

Vorschläge

Um den Anteil kohlenstoffarmer Stromerzeugung in Moldawien zu erhöhen, könnten Erfahrungen aus anderen Ländern herangezogen werden. Länder wie China zeigen, dass die Investition in Wind- und Solarenergie erheblich zur Energiewende beitragen kann. Mit beeindruckenden 886 TWh aus Wind und 584 TWh aus Solar hat China gezeigt, dass groß angelegte Investitionen in diese Technologien erfolgreich sein können. Moldawien könnte auch von den Erfahrungen der USA lernen, die im Bereich Kernenergie führend sind und jährlich 775 TWh Strom erzeugen. Weitere erfolgreiche Nationen wie Deutschland und Frankreich demonstrieren ebenfalls, wie der massive Ausbau von Windenergie und Kernkraft den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Zukunft beschleunigen kann.

Geschichte

Ein Rückblick auf die Geschichte der kohlenstoffarmen Stromerzeugung in Moldawien zeigt ein gemischtes Bild. In den frühen 1990er Jahren gab es leichte Schwankungen in der Wasserkrafterzeugung, die sich später stabilisierte. Von 1995 bis 2017 zeigte die Wasserkrafterzeugung keine bedeutenden Veränderungen, mit gelegentlichen Anstiegen und Rückgängen von +/- 0.1 TWh. Erst ab 2021 kam Windenergie hinzu, zunächst ohne nennenswerte Beitragssteigerung, aber ab 2022 um 0.1 TWh ansteigend. Insgesamt bleiben allerdings sowohl Wasserkraft als auch Windenergie auf einem sehr niedrigen Niveau stehen, was bedeuten könnte, dass ihr Ausbau bisher wenig systematisch und zielgerichtet erfolgt ist. Moldawien sollte daher stärker in den Ausbau dieser sauberen Energiequellen investieren, um nachhaltiger zu werden.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Maximum Imports

Daten-Quellen

Für die Jahre 1990 bis 2003 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2004 bis 2006 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2007 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2008 bis 2012 die Datenquelle ist Ember.
Für die Jahre 2013 bis 2018 die Datenquelle ist IEA.
Für das Jahr 2019 die Datenquellen sind IEA und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 2020 bis 2023 die Datenquelle ist Ember.
Instagram Facebook X (Twitter)