LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Australien im Jahr 2023

Weltweites Ranking: #25
36.1% #93 Kohlenstoffarmer Strom
44.93 % #53 Electrification
1210.69 watts #16 Erzeugung pro Person
481.35 gCO2eq/kWh #131 Kohlenstoffintensität

Der aktuelle Zustand des Stromverbrauchs in Australien im Jahr 2023 zeigt eine signifikante Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und gleichzeitig eine wachsende Präsenz kohlenstoffarmer Energien. Mehr als die Hälfte des Strombedarfs wird immer noch durch fossile Brennstoffe wie Kohle und Gas gedeckt, wobei Kohle allein fast die Hälfte des Stroms liefert (46%) und Gas etwas über ein Sechstel (knapp 16%). Kohlenstoffarmer Strom macht jedoch 36% der Gesamtproduktion aus, wobei Solarenergie und Windenergie die Hauptquellen sind. Solarenergie trägt mehr als 17%, während Windenergie etwa 12% des Stroms liefert. Hydropower liegt bei knapp 6% und Biofuels machen knapp 1% aus, eine vernachlässigbare Menge.

Vorschläge

Um den Anteil des kohlenstoffarmen Stroms in Australien zu erhöhen, ist es sinnvoll, den Ausbau von Wind- und Solarenergie weiter voranzutreiben, da diese Technologien bereits einen beachtlichen Teil des Stroms liefern. Australien könnte auch von erfolgreichen Ländern wie Dänemark lernen, das mehr als die Hälfte seines Stroms aus Windenergie erzeugt (53%). Außerdem kann der Ausbau der Kernenergie in Erwägung gezogen werden, wie es Frankreich tut, wo mehr als 60% des Stroms aus Kernenergie stammt. Länder wie Finnland und die Slowakei haben ebenfalls hohe Anteile an kohlenstoffarmem Strom durch Kernenergie (41% bzw. 62%). Diese Beispiele zeigen, dass eine Kombination aus Wind-, Solar- und Kernenergie ein nachhaltiges und robustes Energiesystem schaffen kann.

Geschichte

Die Geschichte der kohlenstoffarmen Stromerzeugung in Australien zeigt erhebliche Schwankungen, insbesondere bei der Wasserkraft. Im Jahr 1980 gab es einen Rückgang um 2,4 TWh, während in den letzten Jahrzehnten des 21. Jahrhunderts eine wechselhafte Entwicklung zu beobachten ist. So gab es 2011 einen Anstieg um 5,8 TWh, gefolgt von einem Rückgang um 2,5 TWh im Jahr 2012 und einem weiteren Rückgang um 4,6 TWh im Jahr 2014. In den letzten Jahren hat die Erzeugung von Solar- und Windenergie jedoch stark zugenommen. Seit 2018 verzeichnete die Solarenergie kontinuierliche Zuwächse und erreichte 2023 eine Steigerung um 8,1 TWh. Ähnlich zeigt die Windenergie seit 2015 deutliche Zuwächse und erreichte 2022 einen Anstieg um 4,9 TWh. Diese Trends verdeutlichen das Potenzial und die positiven Auswirkungen der Investitionen in kohlenstoffarme Energien in Australien.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Daten-Quellen

Für die Jahre 1971 bis 1984 die Datenquelle ist World Bank.
Für die Jahre 1985 bis 2022 die Datenquelle ist Energy Institute.
Für das Jahr 2023 die Datenquelle ist Ember.
Instagram Facebook X (Twitter)