LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Gambia im Jahr 2022

Weltweites Ranking: #214
0.0% #214 Kohlenstoffarmer Strom
22.05 watts #187 Erzeugung pro Person
655.00 gCO2eq/kWh #208 Kohlenstoffintensität

Im Jahr 2022 zeichnete sich in Gambia ein klares Bild des Stromverbrauchs ab: Bei einer Bevölkerung von etwa 2,5 Millionen Menschen betrug der durchschnittliche Stromverbrauch lediglich rund 50 Watt pro Person, was erheblich unter dem globalen Durchschnitt von 425 Watt pro Person liegt. Der überwältigende Großteil der Stromerzeugung erfolgte durch fossile Brennstoffe, insbesondere Gas und Öl, während kohlenstoffarmer Strom, wie Wind- und Solarenergie, fast keine Rolle spielte. Diese niedrigen Stromniveaus führen zu zahlreichen Herausforderungen, darunter eingeschränkte wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten, unzureichende Gesundheitsversorgung und Bildungsressourcen sowie eine hohe Abhängigkeit von anfälligen und umweltschädlichen fossilen Energiequellen.

Vorschläge

Um die kohlenstoffarme Stromerzeugung zu steigern, könnte Gambia von den Erfolgsbeispielen anderer Länder lernen. China und die USA haben riesige Mengen an kohlenstoffarmem Strom durch Wind-, Solar- und Kernenergie erzeugt. Länder mit ähnlichen wirtschaftlichen Bedingungen wie Gambia, beispielsweise Brasilien und Vietnam, haben ebenfalls deutliche Fortschritte in der Wind- und Solarenergieerzeugung gemacht. Gambia könnte in Solarenergie investieren, inspiriert von Indiens Erfolg mit 113 TWh Solarstrom, und Windenergiequellen erschließen, wie es Brasilien mit 96 TWh getan hat. Solche Investitionen in nachhaltige Energiequellen könnten Gambias Stromkapazität erheblich verbessern und seine Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduzieren.

Geschichte

Die Geschichte der kohlenstoffarmen Stromerzeugung in Gambia zeigt jedoch einen langsamen Fortschritt. In den vergangenen Jahrzehnten gab es kaum nennenswerte Investitionen in Wind- oder Solarenergie. Insbesondere in den letzten zwei Jahrzehnten sind kaum Zuwächse in der Erzeugung kohlenstoffarmen Stroms zu verzeichnen. Diese Stagnation betont die Dringlichkeit, dass Gambia energisch in nachhaltige Technologien investiert und eine Politik entwickelt, die den Ausbau von Wind-, Solar- und möglicherweise auch Kernenergie fördert. Eine solch engagierte Strategie könnte nicht nur die Energieversorgung stabilisieren, sondern auch einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Daten-Quellen

Die die Datenquelle ist Ember.
Instagram Facebook X (Twitter)