LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Südafrika im Jahr 2023

Weltweites Ranking: #85
17.1% #135 Kohlenstoffarmer Strom
433.12 watts #87 Erzeugung pro Person
680.40 gCO2eq/kWh #213 Kohlenstoffintensität

In Südafrika stützt sich der aktuelle Stromverbrauch hauptsächlich auf fossile Brennstoffe. Diese Daten basieren auf unserem eigenen Vorhersagemodell, wobei die tatsächlichen Daten für die ersten 10 Monate des Jahres 2023 und Prognosedaten für die verbleibenden 2 Monate genutzt wurden. Angelehnt an diese Daten generieren fossile Brennstoffe rund 83% unserer Elektrizität. Insbesondere macht Kohle fast 81% der Stromerzeugung aus. Dementsprechend ist der Anteil an kohlenstoffarmer Energie gering und liegt bei etwa 17%, wobei 7% durch Solarenergie, 5% durch Windenergie und mehr als 3% durch Kernenergie bereitgestellt werden. Wasserkraft hat mit knapp über 1% nur einen minimalen Anteil.

Vorschläge

Südafrika könnte mehrere Ansätze verfolgen, um die Erzeugung von kohlenstoffarmer Elektrizität zu steigern. Einen Blick auf das erfolgreiche Modell von Frankreich zu werfen, könnte lehrreich sein, da das Land satte 66% seiner Elektrizität aus Kernenergie bezieht. Auch Dänemark könnte ein Vorbild sein, da es 59% seines Stroms aus Windenergie gewinnt. Es wäre auch zielführend, die solare Stromerzeugung weiter auszubauen, indem man sich Chile als Vorbild nimmt. Dort machen Solarenergie bereits 20% der Stromerzeugung aus. Insgesamt könnten Maßnahmen wie der Ausbau von Solarenergie und Windkraft sowie die stärkere Nutzung der Kernenergie dazu beitragen, den Anteil an kohlenstoffarmer Energie zu erhöhen.

Geschichte

Die Geschichte der kohlenstoffarmen Elektrizität in Südafrika ist geprägt durch Höhen und Tiefen. Im frühen Jahrzehnt der 1980er Jahre stieg die Nutzung der Kernenergie an, aber diese wurde durch eine Verringerung in der Stromerzeugung durch Kernkraft in den späten 1980ern und Anfang der 1990er Jahre ausgeglichen. Das 21. Jahrhundert begann mit einer weiteren Verringerung in der Kernenergie, erreichte jedoch einen erneuten Höhepunkt im Jahr 2016. Darüber hinaus gab es auch bemerkenswerte Veränderungen in der Nutzung von Solarenergie mit einem bemerkenswerten Anstieg im Jahr 2023. Zwischen diesen Perioden gab es sichtbare Schwankungen in der Energieproduktion aus Wasserkraft, wobei diese Energiequelle insgesamt nur eine geringe Rolle spielte.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Daten-Quellen

Für die Jahre 1980 bis 1984 die Datenquellen sind EIA und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1985 bis 1989 die Datenquellen sind Energy Institute und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 1990 bis 2001 die Datenquellen sind Energy Institute und IEA (Importe/Exporte).
Für das Jahr 2002 die Datenquelle ist Ember.
Für die Jahre 2003 bis 2014 die Datenquellen sind Energy Institute und IEA (Importe/Exporte).
Für das Jahr 2015 die Datenquelle ist Ember.
Für die Jahre 2016 bis 2017 die Datenquellen sind Energy Institute und IEA (Importe/Exporte).
Für die Jahre 2018 bis 2019 die Datenquellen sind Energy Institute und IEA (Importe/Exporte).
Für das Jahr 2020 die Datenquelle ist Energy Institute.
Für das Jahr 2021 die Datenquellen sind Energy Institute und Ember (Importe/Exporte).
Für das Jahr 2022 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2023 die Datenquelle ist LowCarbonPowerForecaster.
Instagram Facebook X (Twitter)