LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Antigua und Barbuda im Jahr 2021

Weltweites Ranking: #126
5.7% #164 Kohlenstoffarmer Strom
428.56 watts #88 Erzeugung pro Person
620.14 gCO2eq/kWh #180 Kohlenstoffintensität

Die momentane Situation des Stromverbrauchs in Antigua und Barbuda kreist fast ausschließlich um fossile Brennstoffe. Im Jahr 2021 wurde festgestellt, dass etwa 94% des verbrauchten Stroms aus fossilen Brennstoffen erzeugt wurden. Kohlenstoffarmer Strom wie Solarstrom ist momentan noch ein kleiner Teil der Stromerzeugung – mit nur knapp 6% bleibt das Potenzial für saubere Energiequellen weitgehend ungenutzt.

Vorschläge

Um den Anteil an kohlenstoffarmem Strom in Antigua und Barbuda zu erhöhen, könnten Beispiele erfolgreicher Länder als Inspiration herangezogen werden. So erzeugt etwa Dänemark fast 60% seines Stroms durch Windkraft, während Länder wie Frankreich und die Slowakei mehr als die Hälfte ihres Strombedarfs durch Kernenergie decken. Auch die Nutzung von Solarenergie könnte in Antigua und Barbuda potentiaal haben, wie das Beispiel Chiles zeigt, das 20% seines Stroms aus Solarenergie gewinnt. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass Antigua und Barbuda ähnliche klimatische Bedingungen wie Chile haben, was den Erfolg der Solarenergie wahrscheinlicher macht.

Geschichte

Die Geschichte der kohlenstoffarmen Stromerzeugung in Antigua und Barbuda ist noch recht jung und bisher vor allem durch Solarenergie geprägt. Seit 2015 ist diese Form der Energieproduktion immer stärker in den Fokus gerückt, aber es gab in den letzten Jahren keine wesentliche Veränderung in der Stromerzeugung. Die Solarstromerzeugung bleibt konstant, ohne dass ein signifikanter Anstieg oder Rückgang zu verzeichnen wäre. Dies zeigt deutlich, dass weitere Anstrengungen und Investitionen notwendig sind, um die Möglichkeiten sauberer und nachhaltiger Energiequellen in Antigua und Barbuda voll auszuschöpfen.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Daten-Quellen

Die die Datenquelle ist Ember.
Instagram Facebook X (Twitter)