LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Nordmazedonien im Jahr 2023

Weltweites Ranking: #89
18.0% #133 Kohlenstoffarmer Strom
59.51 % #17 Electrification
373.04 watts #95 Erzeugung pro Person
525.66 gCO2eq/kWh #151 Kohlenstoffintensität

Die derzeitige Stromverbrauchslage in Nordmazedonien im Jahr 2023 zeigt eine starke Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Mehr als die Hälfte des Stroms kommt aus Kohle und Gas, insgesamt etwa 6,87 TWh. Ein kleinerer Teil, fast 1,4 TWh, wird importiert. Im Gegensatz dazu beträgt die Stromerzeugung aus kohlenstoffarmen Quellen nur 1,24 TWh, wobei die Wasserkraft mit rund 1,14 TWh den größten Anteil ausmacht. Verglichen mit dem globalen Durchschnitt von 410 Watt pro Person liegt Nordmazedoniens Pro-Kopf-Stromverbrauch spürbar niedriger. Die niedrige Stromproduktion kann zu Einschränkungen bei der wirtschaftlichen Entwicklung und in der Lebensqualität führen.

Vorschläge

Um die Erzeugung von kohlenstoffarmem Strom zu steigern, könnte Nordmazedonien von den Erfolgen anderer Länder lernen. Deutschland hat zum Beispiel 142 TWh Strom durch Windenergie erzeugt, was zeigt, dass auch Länder ohne große Kernkrafttradition ihre Stromnetze erfolgreich auf Windenergie umstellen können. Ein weiterer Ansatz könnte der Ausbau der Solarenergienutzung sein, wie es in Indien (120 TWh) und China (523 TWh) erfolgreich praktiziert wird. Auch der Ausbau der Kernenergie, wie es Länder wie Frankreich (319 TWh) und die Vereinigten Staaten (775 TWh) vorgemacht haben, könnte Nordmazedonien langfristig sowohl in Sachen Energieunabhängigkeit als auch im Kampf gegen den Klimawandel voranbringen.

Geschichte

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass Nordmazedoniens Stromerzeugung aus Wasserkraft seit 1991 einige Schwankungen durchläuft. Im frühen 21. Jahrhundert gab es beträchtliche Zunahmen und Rückgänge, wie etwa im Jahr 2000 (-0,2 TWh) und 2003 (+0,6 TWh). Die letzte deutliche Erhöhung um 1,2 TWh fand im Jahr 2010 statt, gefolgt von Rückgängen in den Jahren 2011 (-1 TWh) und 2017 (-0,8 TWh). Insgesamt kann festgestellt werden, dass Wasserkraft in Nordmazedonien eine unstete Entwicklung durchlebt hat, und es wichtig wäre, stabile und verlässliche kohlenstoffarme Alternativen wie Solar- und Windenergie sowie Kernkraft zu etablieren, um den Energiebedarf des Landes nachhaltig zu sichern.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Maximum Imports

Daten-Quellen

Für die Jahre 1990 bis 2004 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2005 bis 2008 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2009 die Datenquelle ist IEA.
Für das Jahr 2010 die Datenquelle ist Ember.
Für die Jahre 2011 bis 2012 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2013 bis 2022 die Datenquelle ist Ember.
Für das Jahr 2023 die Datenquelle ist ENTSOE.
Instagram Facebook X (Twitter)