LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Trinidad und Tobago im Jahr 2021

Weltweites Ranking: #180
0.1% #186 Kohlenstoffarmer Strom
653.20 watts #50 Erzeugung pro Person
513.87 gCO2eq/kWh #146 Kohlenstoffintensität

In 2021 waren die Energiequellen für die Stromerzeugung in Trinidad und Tobago fast ausschließlich fossiler Natur, wobei gasbasierte Kraftwerke die dominante Rolle spielten. Ungefähr 99,89% der gesamten Elektrizität wurden aus fossilen Brennstoffen gewonnen, wobei Gas mit einem Anteil von 85,11% nahezu die gesamte Produktion ausmachte. Vereinfacht ausgedrückt, stammt fast die gesamte Elektrizität, die in Trinidad und Tobago verbraucht wird, aus fossilen Brennstoffen, wobei dabei kaum kohlenstoffarme Technologien zur Anwendung kommen.

Vorschläge

Trinidad und Tobago könnte von Ländern lernen, die erfolgreich kohlenstoffarme Energien in ihre Stromerzeugung integriert haben. Viele dieser Länder betreiben ihre Elektrizitätserzeugung mehrheitlich mit Hilfe von Kernenergie, wie beispielsweise Frankreich mit 66% oder die Slowakei mit 61%. Aber auch die Nutzung von Windenergie hat sich in einigen Ländern als sehr effektiv erwiesen, wie das Beispiel Dänemark mit 59% zeigt. Einen möglich Weg für Trinidad und Tobago könnte daher die Einführung oder der Ausbau der Kernenergie darstellen. Darüber hinaus bedarf es einer intensiven Suche und Nutzung alternativer Energiequellen wie Wind- und Solarenergie, die dem Land zur Verfügung stehen könnten.

Geschichte

Die Geschichte der kohlenstoffarmen Elektrizität in Trinidad und Tobago ist geprägt von einer geringen Nutzung solcher Technologien. Die vorhandenen Daten zeigen, dass seit 1991 keinerlei nennenswerte Änderungen in der Elektrizitätserzeugung aus Biokraftstoffen zu verzeichnen waren. Zudem wurde im Zeitraum von 2001 bis 2015 in Trinidad und Tobago ebenfalls keine Solarenergie zur Stromerzeugung genutzt. Man kann daher sagen, dass die kohlenstoffarme Energiegewinnung auf Trinidad und Tobago leider nahezu keine Rolle spielt und eine deutliche Aufwertung kohlenstoffarmer Energiequellen dringend notwendig ist.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Daten-Quellen

Für die Jahre 1971 bis 1989 die Datenquelle ist World Bank.
Für die Jahre 1990 bis 1993 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 1994 bis 1997 die Datenquelle ist Energy Institute.
Für die Jahre 1998 bis 1999 die Datenquelle ist IEA.
Für das Jahr 2000 die Datenquelle ist Ember.
Für die Jahre 2001 bis 2014 die Datenquelle ist IEA.
Für die Jahre 2015 bis 2021 die Datenquelle ist Ember.
Instagram Facebook X (Twitter)