LowCarbonPower logo
Instagram Facebook X (Twitter)

Elektrizität in Dschibuti im Jahr 2021

Weltweites Ranking: #192
0.0% #192 Kohlenstoffarmer Strom
60.92 watts #167 Erzeugung pro Person
445.69 gCO2eq/kWh #110 Kohlenstoffintensität

Zurzeit ist der Stromverbrauch in Dschibuti im Vergleich zu globalen Standards relativ niedrig. Der Großteil der Energie wird aus fossilen Brennstoffen gewonnen, während der Anteil an kohlenstoffarmer Energie, der die Kernenergie, Wind- und Solarenergie umfasst, noch fast vernachlässigbar ist. Im Vergleich zum globalen Durchschnitt von 410 Watt pro Person liegt Dschibuti weit zurück. Diese niedrigen Energieerzeugungsniveaus haben Auswirkungen auf die Wirtschaft und das Wohlbefinden der Bevölkerung, da eine begrenzte Stromversorgung das Wachstum hemmt und die allgemeine Lebensqualität beeinträchtigen kann.

Vorschläge

Um die Stromerzeugung aus kohlenstoffarmen Quellen zu steigern, sollte Dschibuti erfolgreiche Modelle anderer Länder berücksichtigen. So haben etwa Deutschland und Spanien durch den Ausbau der Windenergie hervorragende Ergebnisse erzielt, mit 142 TWh bzw. 61 TWh im Jahr 2021. Brasilien und Indien haben ebenfalls erneuerbare Energiequellen erfolgreich genutzt, vor allem Wind- und Solarenergie, wobei sie jeweils 94 TWh und 119 TWh erzeugten. Angesichts der geografischen und klimatischen Beschaffenheit Dschibutis könnte sich der Ausbau dieser Energiequellen als besonders effektiv erweisen. Darüber hinaus hat die Volksrepublik China deutlich gemacht, dass die Kernenergie ein entscheidender Bestandteil einer kohlenstoffarmen Energiestrategie sein kann, mit einer erstaunlichen Erzeugung von 415 TWh im Jahr 2021.

Geschichte

Die Geschichte der kohlenstoffarmen Stromerzeugung in Dschibuti ist noch relativ neu, und es gibt nur wenige große Veränderungen zu vermerken. Dies könnte sich allerdings in den kommenden Jahren ändern, insbesondere wenn das Land sich auf den Erfolgen anderer Länder aufbaut und seine Strategien zur Energieerzeugung überdenkt. Dabei sollte der Fokus auf der Nutzung von Wind- und Solarenergie sowie auf der möglichen Entwicklung der Kernenergie liegen. In Anbetracht der derzeitigen Herausforderungen und Möglichkeiten steht Dschibuti vor einer vielversprechenden Zukunft in Bezug auf die Erzeugung von kohlenstoffarmem Strom.

Stromimporte und -exporte

Handelsbilanz

Daten-Quellen

Für die Jahre 1980 bis 1999 die Datenquelle ist EIA.
Für die Jahre 2000 bis 2021 die Datenquelle ist Ember.
Instagram Facebook X (Twitter)